„Argwöhnisch wacht der Mensch über alles, was ihm gehört. Nur die Zeit läßt er sich stehlen, am meisten vom Fernsehen“, sagte einmal ein amerikanischer Friedensnobelpreisträger.

Es scheint mir, dass an dieser Aussage viel Wahrheit ist. Wie gierig können wir im Blick auf Geld, Auto(kratzer), Aktienvolumen, Einkommen usw. sein. Und wie verschwenderisch gehen wir mit unserer Zeit um, statt sie für das Reich Gottes einzusetzen: „Trachtet aber zuerst nach dem REich Gottes udn nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird euch hinzugefügt werden“ (Matthäus 6,33).