Gebetsanliegen - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Gebetsanliegen


Mittwoch, 4. August 2010

Gebetsanliegen

Es ist interessant, dass die Schreiber des Neuen Testaments in den vielen Bitten, die sie für die Heiligen haben, fast ausschließlich das geistliche Wohl im Auge haben. Das äußerliche Wohl ist nicht das Entscheidende, obwohl wir auch das nicht vergessen sollten.

Wie sehen meine Gebetsanliegen und mein Interesse für die Mitgeschwister aus? Liegt der Schwerpunkt darauf, dass es ihrer Seele wohlgeht im Herrn? Oder haben wir hauptsächlich Interesse an ihrem äußerlichen Wohlbefinden, ihrem beruflichen Weiterkommen, ihrer Gesundheit etc.? Wir dürfen letzteres nicht außer Acht lassen, aber Gottes Wort legt den Schwerpunkt auf einen anderen Bereich, den geistlichen.

Wenn das geistliche Wohlbefinden meiner Mitgeschwister mein Gebetsanliegen ist, dann wird damit auch das Interesse daran steigen. Fehlendes geistliches Wohlbefinden ist meist nicht auf den ersten Blick sichtbar, daher sollten wir auch nicht meinen, dass die Begrüßung nach den Versammlungsstunden Aufschluss darüber gibt. Mir wird ein Bruder oder eine Schwester auf meine vielleicht aufrichtige Frage nach ihrem Wohlergehen sicher nicht seine/ihre geistlichen Nöte mitteilen, wenn die kurze Begrüßung der einzige Zeitpunkt ist, an dem ich mein Interesse für sie bekunde. Da bedarf es eines “größeren Aufwands”, den wir nicht scheuen sollten und dürfen!

Lasst uns anfangen oder mit Ausharren fortsetzen, für das geistliche Wohl und das geistliche Wachstum unserer Mitgeschwister zu beten! Und lasst uns – soviel an uns liegt – für das geistliche Wohl unserer Mitgeschwister arbeiten und kämpfen.

“Deshalb hören wir auch nicht auf, von dem Tag an, da wir es gehört haben, für euch zu beten und zu bitten, damit ihr erfüllt sein mögt mit der Erkenntnis seines Willens in aller Weisheit und geistlicher Einsicht, um würdig des Herrn zu wandeln zu allem Wohlgefallen, in jedem guten Werk Frucht bringend und wachsend durch die Erkenntnis Gottes, gekräftigt mit aller Kraft nach der Macht seiner Herrlichkeit, zu allem Ausharren und aller Langmut mit Freuden” (Kolosser 1,9-11).

Bernhard Brockhaus

2 Kommentare to “Gebetsanliegen”

  1. Witali schreibt:

    Stimmt, das ein Aspekt über den ich mir noch nie Gedanken gemacht habe. Danke

  2. Peter Vogel schreibt:

    1. Tim 5,8 Wenn aber jemand für die Seinigen und besonders für die Hausgenossen nicht sorgt, so hat er den Glauben verleugnet und ist schlechter als ein Ungläubiger.

    Wie glaubwürdig und interessiert frage ich nach dem Wohlergehen meiner Glaubensgeschwister? Denn sie gehören doch zu den “Meinigen”? Meine Familie sehe und höre ich… kann alles besser werten, und reagieren ohne Frage.

    Wen ich seltener sehe… beschränke ich mich einen Gruß, eine Höflichkeitsfloskel oder erkennt man meine Bereitschaft wo es nötig ist auch etwas zu tun?

    Herr, DU sollst sichtbar werden in meinem Tun… stärke mich bitte.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.