Ein Baumstumpf - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Ein Baumstumpf


Mittwoch, 18. August 2010

Ein Baumstumpf

Ein Baumstumpf ist nicht tot. Seine Wurzeln stecken noch in der Erde und aus dem Baumstumpf können Sprösslinge aufschießen, die, wenn sie nicht abgeschnitten werden, wieder zu einem Baum werden können.

Unsere alte Natur, unser Fleisch ist auch nicht tot. Zwar hat Gott neues Leben eingepfropft, aber aus dem alten Baumstumpf können noch immer Sprösslinge aufschießen, die dem neuen eingepfropften Leben die Kraft zum Wachsen nehmen und Früchte tragen, die eben aus der alten Natur sind und für Gott daher mindestens wertlos sind.

Passen wir auf, dass wir diese Sprösslinge abschneiden, d.h. vor Gott bekennen und verurteilen, damit unser geistliches Wachstum nicht erlahmt und aus dem einmal abgehauenen Baum, unserer alten Natur, wieder ein Baum wird!

Bernhard Brockhaus

3 Kommentare to “Ein Baumstumpf”

  1. Marco schreibt:

    Daher kann es notwendig sein, sich auch von Dingen oder Gewohnheiten zu trennen, von denen wir meinen das wir sie bräuchten.

    8 Wenn aber deine Hand oder dein Fuß dich ärgert, so haue ihn ab und wirf ihn von dir. Es ist dir besser7Eig. gut, lahm oder als Krüppel in das Leben einzugehen, als mit zwei Händen oder mit zwei Füßen in das ewige Feuer geworfen zu werden. 9 Und wenn dein Auge dich ärgert, so reiß es aus und wirf es von dir. Es ist dir besser8Eig. gut, einäugig in das Leben einzugehen, als mit zwei Augen in die Hölle des Feuers geworfen zu werden.

  2. jona schreibt:

    Abgestorben / aber, lebend in CHRISTO !

    “ER (Christus)
    welcher selbst unsere Sünden
    an seinem Leibe
    auf dem Holze getragen hat,
    auf daß wir, (achtung)
    den Sünden abgestorben, ( ! )
    der Gerechtigkeit leben,”
    1. Petr. 2,24

    “Denn wer
    gestorben ist,
    ist freigesprochen von der Sünde.
    Wenn wir aber mit Christo
    gestorben sind,
    so glauben wir, daß wir auch
    mit IHM leben werden,
    da wir wissen, daß Christus,
    aus den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt;
    der Tod herrscht nicht mehr über ihn.
    Denn was ER gestorben ist, ist ER
    e i n   für  a l l e m a l
    der Sünde gestorben;
    was  E R   aber lebt, lebt ER Gott.
    Also auch ihr,  ( ! )
    haltet euch der Sünde für tot, ( ! )
    Gott aber ,
    lebend in Christo Jesu.” ( !! )
    Römer 6,7 bis 11

  3. Peter Vogel schreibt:

    Ein Baumstumpf hat ein zähes Leben… das stimmt. Woher auch immer ihm neue Kräfte und Wachstum erwächst… es ist real. Ein Gärtner hat mir einmal erzählt das man dem jedoch begegnen könne.

    Also das wovon man sich getrennt hat… das was von Übel ist… die alte Natur… ist besiegbar.

    Doch nicht aus/in eigener Kraft allein. Nicht die allein Kettensäge bringt den Stumpf zur Aufgabe… nicht bringen “wir” die alte Natur mit eigenen Mitteln zur Aufgabe. Diese Mittel kürzen nur… besiegen nicht!

    Dieser Gärtner verriet mir das wirksame Hilfsmittel um den Baum endgültig zu besiegen. Also ohne den Stumpf und das Wurzelwerk gründlich zu entfernen. Das kleinste Versäumnis im Erdboden vermag die Mühe hinfällig zu machen. Es muß einfach mehr her.

    Man nehme recht massive Kupfernägel… und schlage diese in den Baumstumpf! Sieg!

    Was hat das nun mit meiner alten Natur zu tun? Mit meiner sündigen Natur… welche zur Sünde rief… ja mich zwang.

    Joh 20,25 Da sagten die anderen Jünger zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen. Er aber sprach zu ihnen: Es sei denn daß ich in seinen Händen das Mal der Nägel sehe und meine Finger in das Mal der Nägel lege, und lege meine Hand in seine Seite, so werde ich nicht glauben.

    Mir fielen diese Kupfernägel ein… weil der Herr Jesus mit Nägeln an das Kreuz geschlagen wurde. Zur endgültigen Tilgung meiner Schuld! Ich weiß nicht aus welchem Material diese Nägel waren… aber ich weiß das dort am Kreuz mein Zwang zur Sünde… ich weiß das meine alte Natur endgültig besiegt wurde im Opfer des Herrn Jesus. Ich muß nicht mehr versuchen neu auszutreiben!

    ER ist Herr meines Lebens geworden… IHN vermochten die Kreuzesnägel nicht zu halten am Kreuz… nicht zu halten im Tod… ER ist der Auferstandene und Lebende.

    Gelobt sei der Name des Herrn.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.