Tage religiöser Orientierung - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tage religiöser Orientierung


Samstag, 11. September 2010

Tage religiöser Orientierung

“Tage religiöser Orientierung bieten Freiraum, ausserhalb des Schulalltags zusammen mit den MitschülerInnen Fragen der eigenen Lebensorientierung und Sinnfindung zur Sprache zu bringen…”
Die Veranstaltung mit dem o.g. Inhalt wird in den nächsten Wochen an Schulen angeboten.

Der “Sinn des Lebens”, “Orientierung für unser Leben” und Fragen in diese Richtung beschäftigen uns alle. Aber wo finde ich wirklich eine befriedigende Antwort darauf? Doch allein in der Bibel. Wenn wir mit dem aufrichtigen Wunsch, Antworten auf die Fragen nach dem wirklichen Sinn des Lebens zu finden, die Bibel lesen, werden wir nicht enttäuscht. Dazu brauchen wir allerdings keine bestimmten Tage, sondern können es immer tun.
Die Eröffnung deines Wortes erleuchtet, gibt Einsicht den Einfältigen.Psalm 119 Vers 130

Und, wir haben immer einen Ansprechpartner, mit dem wir diese Fragen besprechen können. Gott hat ein offenes Ohr für uns und will uns genau auf die Textpasagen “stossen”, die Antwort geben.

Klaus Brinkmann

1 Kommentar to “Tage religiöser Orientierung”

  1. Peter Vogel schreibt:

    Realität und Orientierung…

    Joh 3,16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.

    Joh 3,36 Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohne nicht glaubt 1O. sich nicht unterwirft, nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

    Joh 5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tode in das Leben übergegangen.

    Wie rasch kann man sich heute orientieren. Angebote gibt es viele, auf nahezu jedem Sektor des Alltages. Ein Navi für Wanderungen, Radtouren und Autoreisen… es gibt Orientierung jederzeit und korrigiert sogar unterwegs. Doch Garantie? Oh nein… alle möglichen Vorbehalte sind in der Betriebsanleitung enthalten. Bis hin zur Eigenverantwortung dem Gesetz und der Straßenverkehrsordnung gegenüber.

    Wie anders… umfassend und sicher… ist dagegen Gottes Wort und Zusage. Da lesen wir von Tatsachen… von Vollzug. Als wenn man gerade die Fahrt angetreten, bereits das Ziel erreicht hat.

    Aber so ist es ja auch! Wer „glaubt“ hat ewiges Leben… „ist“ aus dem Tode ins Leben übergegangen… keine Unverbindlichkeit sondern Zusicherung. “Navigation”, ja sogar persönliches Geleit ganz sicher und bewahrt bis hin in das Ziel… die Herrlichkeit bei IHM.

    Hebräer 4, V 15. denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitleid zu haben vermag mit unseren Schwachheiten, sondern der in allem versucht worden ist in gleicher Weise wie wir, ausgenommen die Sünde.

    Gelobt sei der Name des Herrn.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.