„Der Neid ist meist eine Nummer größer als der Fleiß“, sagte einmal ein Schauspieler und Regisseur. Tatsächlich ist der Neid eine ganz gefährliche Waffe in der Hand des Feindes. Sie betrifft bei weitem nicht nur Ungläubige, sondern auch Christen, und auch uns alle, die wir als Erlöste Diener des Herrn Jesus sind. Der Stamm Ephraim ist hierfür ein treffendes Beispiel (Richter 8). Wohl uns, wenn wir dann so selbstlos sind wie Gideon und vom Herrn Jesus lernen, der bereit war, den untersten Platz einzunehmen. Er freute sich über alle, die Gott benutzt hat. Auch Paulus freute sich über jeden, den der Herr in seinem Werk einsetzte. Wir auch, selbst wenn Er einmal oder mehrfach uns nicht benutzt?