handeln in Treue - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

handeln in Treue


Samstag, 27. November 2010

handeln in Treue

“Denn man rechnete nicht ab mit den Männern, in deren Hand man das Geld gab, um es denen zu geben, die das Werk taten; denn sie handelten in Treue.” 2. Könige 12 Vers 16
Einem Contoller würden die Haare zu Berge stehen. “Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.” Zumindest mal Stichproben machen, wäre doch wohl angebracht.
Und grundsätzlich ist es auch vernünftig, nach dem 4-Augen-Prinzip zu arbeiten. Damit hilft man demjenigen, der mit Geld umgeht, nicht in Versuchung zu kommen.
Aber so ein Zeugnis über große Treue und damit großem Vertrauen ist doch sehr schön.
Ob man das auch über uns sagen kann?

Klaus Brinkmann

1 Kommentar to “handeln in Treue”

  1. Peter Vogel schreibt:

    Wie erstrebenswert ist es doch… als treue Knecht erkannt zu werden. Alle Mühe lohnt… und sei die Arbeit, der Auftrag noch so klein und von Menschen unbemerkt.

    Gerade fällt mir ein Lied ein…

    Es kennt der Herr die Seinen
    Philipp Spitta, 1843

    1. Es kennt der Herr die Seinen
    und hat sie stets gekannt,
    die Großen und die Kleinen
    in jedem Volk und Land;
    er läßt sie nicht verderben,
    er führt sie aus und ein,
    im Leben und im Sterben
    sind sie und bleiben sein.

    2. Er kennet seine Scharen
    am Glauben, der nicht schaut
    und doch dem Unsichtbaren,
    als säh er ihn, vertraut;
    der aus dem Wort gezeuget
    und durch das Wort sich nährt
    und vor dem Wort sich beuget
    und mit dem Wort sich wehrt.

    3. Er kennt sie als die Seinen
    an ihrer Hoffnung Mut,
    die fröhlich auf dem einen,
    daß er der Herr ist, ruht,
    in seiner Wahrheit Glanze
    sich sonnet frei und kühn,
    die wunderbare Pflanze,
    die immerdar ist grün.

    4. Er kennt sie an der Liebe,
    die seiner Liebe Frucht
    und die mit lauterm Triebe
    ihm zu gefallen sucht,
    die andern so begegnet,
    wie er das Herz bewegt,
    die segnet, wie er segnet,
    und trägt, wie er sie trägt.

    5. So kennt der Herr die Seinen,
    wie er sie stets gekannt,
    die Großen und die Kleinen
    in jedem Volk und Land
    am Werk der Gnadentriebe
    durch seines Geistes Stärk,
    an Glauben, Hoffnung, Liebe
    als seiner Gnade Werk.

    6. So hilf uns, Herr, zum Glauben
    und halt uns fest dabei;
    laß nichts die Hoffnung rauben;
    die Liebe herzlich sei!
    Und wird der Tag erscheinen,
    da dich die Welt wird sehn,
    so laß uns als die Deinen
    zu deiner Rechten stehn

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.