Gewohnheiten - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Gewohnheiten


Montag, 17. Januar 2011

Gewohnheiten

“Nichts ist mächtiger als die Gewohnheit”, sagte wohl Ovid (eigentlich Publius Ovidius Naso) (43 v.Chr.- 18 n.Chr.), ein römischer Dichter. Nun wissen wir, dass es gute Gewohnheiten gibt – zum Beispiel jeden Tag zu beten, die Bibel zu lesen, für den Ehepartner da zu sein, für die Kinder, für die Eltern, für die Geschwister … Aber es gibt auch schlechte Gewohnheiten, Gebundenheiten, Reaktionen usw. Wir wollen uns nicht duch Gewohnheiten prägen lassen, sondern durch ein lebendiges Glaubensleben. Und schlechte Gewohnheiten wollen wir überprüfen und bekennen und davon Abstand nehmen.

Manuel Seibel

1 Kommentar to “Gewohnheiten”

  1. Steffen Gräb schreibt:

    …und dreimal des Tages kniete er ( Daniel ) auf seine Kniee und betete und lobpries vor seinem Gott, wie er vordem getan hatte. (Dan6,11).
    Dieser Mann hatte Geistliche Gewohnheiten. Manchmal reden wir etwas negativ über Gewohnheiten und sagen:” ist ja nur eine Gewohnheit”, aber viele Männer Gottes hatten Gewohnheiten, geistliche Gewohnheiten. Der Herr Jesus übrigens auch. Er ging der Gewohnheit nach an den Ölberg, Er ging der Gewohnheit nach am Sabbath in die Synagoge, Er stand auf um zu lehren wie Er gewohnt war usw. Nur es ist ein Unterschied ob ich sage ich mache etwas ALS Gewohnheit weil ich das so gewohnt bin , oder ich mache etwas AUS Gewohnheit. Wenn ich etwas aus gewohnheit mache dann fürchte ich , ist die Gewohnheit der einzigste Antrieb warum ich etwas tue. Daniel z.B war ein Mann der Regelmäßig Zeit mit seinem Gott verbrachte, das ist etwas was ich nur empfehlen kann, sollten wir eine solche Gewohnheit nicht haben, dann könnte es so weit kommen das wir es am Ende dann ganz lassen.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.