Die Botschaft des Universums - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Die Botschaft des Universums


Samstag, 23. Dezember 2017

Die Botschaft des Universums

Kürzlich las ich im Büro einer Kollegin an der Wand auf einem Zettel:

„Es gibt eine Theorie, die besagt: Wenn jemals irgendjemand genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.“

Auf den ersten  Blick klingt das witzig. Aber wenn man darüber nachdenkt, stellt man fest, dass diese „Theorie“ eine ernste Wahrheit birgt: Nämlich, dass die Menschen zwar anerkennen, dass sie das Universum nie erforschen und nie begreifen können, egal, ob in der aktuellen Situation oder für den Fall, dass es durch ein anderes ersetzt wird. Und doch ziehen sie daraus keine Konsequenzen.

Natürlich können wir Menschen das Universum nicht begreifen. Gott fragt Hiob: „Kannst du das Gebinde des Siebengestirns knüpfen, oder die Fesseln des Orion lösen?  Kannst du die Bilder des Tierkreises hervortreten lassen zu ihrer Zeit, und den großen Bären leiten samt seinen Kindern? Kennst du die Gesetze des Himmels, oder bestimmst du seine Herrschaft über die Erde?“ (Hiob 37 Vers 31 bis 33)

Der Mensch spürt, dass es einen Gott geben muss, Revolutionstheorien hin oder her. Doch er verdrängt Gott immer wieder aus seinen Gedanken und damit auch die Notwendigkeit, sich vor Ihm zu beugen und anzuerkennen, dass der Mensch ein Sünder ist und einen Retter braucht. 

Doch immer noch lässt Gott in Gnade die gute Botschaft vom Kreuz von Golgatha verkündigen und bietet den Menschen ewige Errettung an - durch seinen Sohn Jesus Christus. Glücklich, wer dieses Angebot annimmt oder angenommen hat!

Henning Brockhaus

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.