Folgende Geschichte wird erzählt: „Beim Militär sprang dem Offizier beim Morgenapell ein Knopf von der Uniformjacke. Sofort kam der Befehl: „Schneider, vortreten!“ Mehrere Maenner traten vor. Der Offizier erteilte dem erstbesten den Befehl, den Knopf wieder anzunähen. Darauf erwiderte dieser: „Ich heisse Schneider, bin aber keiner.“

Da stellt sich uns die Frage: Sind wir Christen, oder heissen wir nur so?

Eine weitere Frage: Wenn wir uns Christen nennen, kann man das auch an unserem Verhalten sehen?

Jesus Christus erwartet von uns „echtes“ Christentum. Darin ist er uns ein Beispiel. „Wer bis du?…Durchaus das, was ich auch zu euch Rede.Johannes 8 Vers 25
Die Worte (das Verhalten) des Herrn Jesus stellten ihn als den dar, der er war: die Wahrheit.

Das sollte auch uns kennzeichnen. In der großen Masse der Namenchristen als Christen genannt und erkannt zu werden. „Die Jünger wurden zuerst in Antiochien Christen genannt.“ Apostelgeschichte 11 Vers 26