Was die Menschen bewegt - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Was die Menschen bewegt


Freitag, 22. April 2011

Was die Menschen bewegt

Gestern äußerte Manuel Neuer, Torwart des Fußball-Bundesligisten Schalke 04, dass er nicht weiter für den FC Schalke spielen wird. Wahrscheinlich wird er zum FC Bayern wechseln.

Interessant, dir Reaktionen zu sehen. Einige Schalker Fans verfluchen ihn und reden von Hass, ebenso die Münchner Fans. Man regt sich fürchterlich auf und für einige scheint es unfassbar, dass einer der Ihren, ein echter Schalker, der schon als Junge im Fanblock im Gelsenkirchener Parkstadion stand, nun zum Erzfeind nach München wechseln will.

DAS bewegt die Menschen. Aber dass Gott Seinen Sohn für sündige Menschen hingegeben hat und böse Hände ihn an ein Kreuz genagelt haben, Ihn ihren Schöpfer, das interessiert die wenigsten. Und sie gehen damit an dem wichtigsten Ereignis vorbei, einem Wunder, das uns wirklich bewegen sollte.

Wodurch lassen wir Christen uns bewegen? An was hängen unsere Herzen?

Henning Brockhaus

5 Kommentare to “Was die Menschen bewegt”

  1. Jona schreibt:

    GEGENSATZ: Was bewegt die Menschen, was bewegt uns?

    Kolosser 3,1-4
    Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so suchet was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. Sinnet auf das was droben ist, nicht auf das was auf der Erde ist; denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott.

    Lukas 10,41
    Jesus aber antwortete und sprach ..(Anmerk.:auch in gewisser Weise zu `mir` und `dir`) “du bist besorgt und beunruhigt um viele Dinge…”

    1.Petrus 4,1 ff
    Da nun Christus [für uns] im Fleische gelitten hat, so waffnet auch ihr euch mit demselben Sinne; denn wer im Fleische gelitten hat, ruht von der Sünde, um die im Fleische noch übrige Zeit nicht mehr den Lüsten der Menschen, sondern dem Willen Gottes zu leben. Denn die vergangene Zeit ist [uns] genug, den Willen der Nationen vollbracht zu haben …..
    -Bitte Vers 1 bis Vers 4 im Kontext lesen-

    Galater 2, 20
    ich bin mit Christo gekreuzigt, und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt lebe im Fleische, lebe ich durch Glauben, durch den an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat.

  2. Joseph schreibt:

    Wegen dem Bezug zum Fußball:

    “Fussball WM 2010, oder ein Fest für Horus”

    http://www.youtube.com/watch?v=pTBzx3wYIng

    “und böse Hände ihn an ein Kreuz genagelt haben, Ihn ihren Schöpfer”

    Lese ich das richtig? Ist damit gemeint, daß Jesus unser Schöpfer sein soll? Jesus ist der Sohn Gottes, aber Jesus ist nicht Gott und deshalb ist Jesus auch nicht unser Schöpfer. Jesus sagt:
    Offenbarung 22,9Und er spricht zu mir: Siehe zu, tue es nicht. Ich bin dein Mitknecht (O. Mitsklave) und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Buches bewahren. Bete Gott an.

    “Wodurch lassen wir Christen uns bewegen?”

    Am besten durch das, was die Liebe Gottes in uns bewirken sollte: gelebte, echte Nächstenliebe und Vorfreude auf das Paradies.

    “An was hängen unsere Herzen?”

    In erster Linie sollte unser Herz an unserem Schöpfer hängen.

    5.Mose 6:5 Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit aller deiner Kraft!

    Das tut es aber in der Regel nicht. Denn das Herz der meisten Menschen hängt viel eher an den vergänglichen Dingen, dem Spaß und dem Mammon dieser Welt hier.

    “Aber dass Gott Seinen Sohn für sündige Menschen hingegeben hat”

    Das hört sich so an, als wäre Jesus am Kreuz gestorben und dann wäre aber nichts weiter passiert. So stellen auch die meisten Kirchen Jesus als einen am Kreuz hängenden toten Mann dar und machen daraus absichtlich oder unabsichtlich einen Totenkult – Allerseelen, das Wort sagt alles und das dazugehörige Brauchtum des Gräberschmückens auch.

    Lukas 20:38 Er ist aber nicht Gott der Toten, sondern der Lebendigen; denn Ihm leben alle.

    Und der kurze Beisatz ist auch wichtig: “denn Ihm leben ALLE”. Besser käme es noch rüber, wenn da stände: denn in Ihm leben wir ALLE.

  3. Rudi schreibt:

    “Lese ich das richtig? Ist damit gemeint, daß Jesus unser Schöpfer sein soll? Jesus ist der Sohn Gottes, aber Jesus ist nicht Gott und deshalb ist Jesus auch nicht unser Schöpfer. ”

    Johannes 1:
    1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.
    14 Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

    Kolosser 1
    15 Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung. 16 Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: Alles ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen; 17 und er ist vor allem, und alles besteht durch ihn.

  4. Henning Brockhaus schreibt:

    Lieber Joseph,

    der Herr Jesus ist der Sohn Gottes und Gott selbst. Die Stelle aus Kolosser 1, die Rudi anführt, zeigt, dass Jesus Christus der Schöpfer ist. Dass Er auch Gott ist, zeigt z.B. Hebräer 1.

    Siehe auch 1. Johannesbrief, Kapitel 5,20: Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns ein Verständnis gegeben hat, auf daß wir den Wahrhaftigen kennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohne Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

    Dass Christus zugleich Gottes Sohn und Gott ist, ist kein Widerspruch, denn Gott offenbart sich als Gott, der Vater, Gott, der Sohn und Gott der Heilige Geist in einer Drei-Einheit.

    Die zitierten Worte aus der Offenbarung 22,9 werden nicht von dem Herrn Jesus, sondern von einem Engel gesagt: Und ich, Johannes, bin der, welcher diese Dinge hörte und sah; und als ich hörte und sah, fiel ich nieder, um anzubeten vor den Füßen des Engels, der mir diese Dinge zeigte. Und er (der Engel) spricht zu mir: Siehe zu, tue es nicht. Ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Buches bewahren. Bete Gott an.”

  5. Joseph schreibt:

    Lieber Henning!

    Hebräer 1,3welcher, da er die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens ist und alle Dinge trägt mit dem Wort seiner Kraft, und nachdem er die Reinigung unserer Sünden durch sich selbst vollbracht, sich zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt hat…

    Wenn Jesus der Allerhöchste ist, warum setzt er sich dann nur zur Rechten der Majestät in der Höhe?

    Oder auch, warum sagt er folgendes am Kreuz?

    Matthäus 27:46 Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme: Eli, Eli, lama sabachthani! das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

    Wie kann sich Gott selbst verlassen und was blieb dann noch übrig von Jesus, der zu diesem Zeitpunkt ja noch gelebt hat, wenn sein Geist aber schon gegangen war?

    Noch etwas an Erklärung bitte zu folgenden Versen:

    Offenbarung 1,16Und er hatte in seiner rechten Hand sieben Sterne, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges Schwert, und sein Angesicht leuchtet wie die Sonne in ihrer Kraft.

    Niemand kann mir erklären, was es mit diesem zweischneidigen Schwert auf sich hat, daß aus seinem Munde ging. Kannst Du es?

    Johannes 19,23 Als nun die Kriegsknechte Jesus gekreuzigt hatten, nahmen sie seine Kleider und machten vier Teile, für jeden Kriegsknecht einen Teil; dazu den Leibrock. Der Leibrock aber war ohne Naht, von oben bis unten in einem Stück gewoben.

    Was ist das für eine Art Leibrock, völlig ohne Naht, den ganzen Körper quasi in einem Stück, von oben bis unten bedeckend?

    Vergleiche dazu bitte:

    Offenbarung 1,13 und inmitten der Leuchter Einen, der einem Menschensohne glich, angetan mit einem langen Gewande und um die Brust gegürtet mit einem goldenen Gürtel;

    Jesus angetan mit einem langen Gewand und er trägt einen goldenen Gürtel um die Brust? Was hat das zu bedeuten?

    Und noch:

    Offenbarung 22,2und inmitten ihrer Straßen und zu beiden Seiten des Stromes den Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.

    Zum Schluß soll ja wieder alles im Paradies enden für uns Menschen, wir sollen bei Gott sein und ewiges Leben haben. Wieso ist dann aber immer noch von notwendiger Heilung durch die Blätter des Baumes die Rede und wieso gibt es DEN Baum des Lebens nun zweimal zu beiden Seiten des Stromes, wo es ihn doch bei Adam und Eva im Garten Eden nur einmal gegeben hat?

    Ich schaue demnächst wieder hier vorbei, vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen im voraus.

    LG

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.