Lobt den HERRN! - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Lobt den HERRN!


Donnerstag, 28. April 2011

Lobt den HERRN!

Psalm 113

1 Lobt, ihr Knechte des HERRN, lobt den Namen des HERRN!

2 Gepriesen sei der Name des HERRN von nun an bis in Ewigkeit!

3 Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des HERRN!

4 Hoch über alle Nationen ist der HERR, über die Himmel seine Herrlichkeit.

5 Wer ist wie der HERR, unser Gott, der hoch oben thront;

6 Der sich herabneigt, um auf die Himmel und auf die Erde zu schauen?

7 Der aus dem Staub emporhebt den Geringen, aus dem Kot erhöht den Armen,

8 Um ihn sitzen zu lassen bei den Edlen, bei den Edlen seines Volkes.

9 Der die Unfruchtbare des Hauses wohnen lässt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Lobt den HERRN!

Bernhard Brockhaus

2 Kommentare to “Lobt den HERRN!”

  1. C. schreibt:

    Hallo!

    Die Psalmen – ich lese leider wirklich viel zu selten in ihnen … loben, preisen und danken – aber wie? Wie lobt, preist und dankt man richtig?

    Ich finde meine Lobes- und Dankesworte (im Gebet) schon seit längerem so phrasen- und floskelhaft, daß ich es manchmal vorziehe, im Gebet gar nichts mehr zu sagen, sondern einfach nur zu schweigen, weil die Lobes- und Dankesworte sprachlich eben so unzulänglich und unvollkommen zu sein scheinen.

    Ich frage mich lange, ob man Gott auch danken und preisen kann durch die Art und Weise, wie man sein Leben (vor und für ihn) lebt, oder müssen es “gefertigte Worte” sein?

    Wie geht es Euch damit?

    LG

  2. Peter Vogel schreibt:

    Römer 8, 26 Desgleichen aber nimmt auch der Geist sich unserer Schwachheit an; denn wir wissen nicht, was wir bitten sollen, wie sich’s gebührt, aber der Geist selbst verwendet sich (vertritt, tritt ein;) für uns in unaussprechlichen Seufzern.

    Der Herr Jesus hat in Fürsorge dafür gesorgt das die SEINEN recht vor IHM und dem Vater vertreten werden. Das soll mich nicht davon entbinden, dem Herrn Jesus als dem Herrn meines Lebens die rechte Achtung, Ehrfurcht und Ehre zu geben.

    ER ist der Sohn Gottes, und keine Art von “Kumpel”. Gott hat sich zu mir dem Sünder geneigt… mir Gnade erwiesen auf unendlicher Liebe fußend.

    Welch eine Fülle bieten die Psalmen… gelobt sei Gott als Geber und Inspirator dieses Reichtums.

    Aber die SEINEN dürfen in jeder Situation des Lebens zu IHM kommen… der Schächer am Kreuz hat das Wesentliche bekannt. Er hatte keine Zeit für gewählte Formulierungen, keine Zeit für Formalitäten und/oder Taufe, Glaubenswerke.

    Der Widersacher will uns verunsichern… dabei ist alles bereits für uns.

    Gelobt sei der Name des Herrn…

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.