Die “Jesus-rettet-Frau” - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Die “Jesus-rettet-Frau”


Freitag, 29. April 2011

Die “Jesus-rettet-Frau”

Maria Schmitt ist gestorben und zu ihrem Herrn in die Herrlichkeit gegangen. Sie wurde 81 Jahre alt und war in Dortmund stadtbekannt als die „Frau mit dem Schild“ und die „Jesus-rettet-Frau“. Mit einem großen Schild mit dem Satz „Jesus rettet“ stand sie täglich in der Dortmunder Innenstadt und sprach mit den Menschen über ihren Herrn und Heiland und darüber, dass die Menschen Rettung brauchen.

Sie hatte mittlerweile bei den Dortmundern Kultstatus. Ein Dortmunder Bürger schreibt auf einem Blog zu ihrem Tod:

Manche haben über sie gelacht, dabei war sie immer freundlich. Sie stand auch nicht auf einer Kiste und brüllte rum wie manch andere. Einfach nur das Schild tragen und die kleinen Zettel verteilen. Irgendwie wird die Fußgängerzone nicht mehr so sein wie früher.“

Andere schreiben:

“Dortmund hat eine gute Seele verloren. Man wird ihre Rufe vermissen: “Das Wichtigste ……das Wichtigste …!“ Sie war jemand der in dieser Welt den Glauben offen gezeigt hat und andere überzeugen wollte, auch zu glauben. Ich denke, sie hat schon lange den Frieden in sich getragen.“

„Oft wurde sie verspottet, doch sie blieb immer standhaft und aufrichtig. sich selber und ihrem glauben treu.“

Was für ein schönes Zeugnis für einen unermüdlichen Dienst für den Herrn Jesus im Evangelium! Keiner von uns wird wahrscheinlich annähernd so ausdauernd sein und an ihren Eifer heranreichen, aber als Vorbild dürfen wir diese treue Schwester sicher nehmen.

Und wir können sicher sein: Ihr treuer Dienst wird Frucht für die Ewigkeit bewirkt haben!

Henning Brockhaus

3 Kommentare to “Die “Jesus-rettet-Frau””

  1. Jona schreibt:

    -Tag guter Botschaft-
    “Denn wer irgend sich meiner und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch der Sohn des Menschen schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.” Mk 8,38

    “Denn wer irgend sich meiner und meiner Worte schämt, dessen wird der Sohn des Menschen sich schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel.” Lk 9,26

    “Da wir nun den Schrecken des Herrn kennen, soO. die Furcht des Herrn, d.h. wie sehr der Herr zu fürchten ist so überreden wir die Menschen,..” 2. Kor 5,11a

    “So sind wir nun Gesandte für Christum als ob Gott durch uns ermahnte; wir bitten an Christi Statt:Laßt euch versöhnen mit Gott!” 2. Kor 5,20

    “Errette die zum Tode geschleppt werden, und die zur Würgung hinwanken, o halte sie zurück!” Spr 24,11

    “Dieser Tag ist ein Tag guter Botschaft;
    schweigen wir aber und warten, bis der Morgen hell wird, so wird uns Schuld treffen.” 2. Könige 7, 9 Mitte

    Siehe Bericht:
    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Frau-mit-Jesus-rettet-Schild-tot-Fussgaengerzone-von-Dortmund-gepraegt-id4566906.html

  2. Marco schreibt:

    Das sind wirklich sehr wichtige Stellen! Wer diese Botschaft nicht ernst nimmt, wen das kalt lässt, der sollte mal darüber nachdenken ob er neues Leben hat, ob er wirklich Eigentum des Herrn Jesus ist? Wenn du oder ich immer alle Zusammenkünfte besuchst und keines versäumen möchtest aber noch nie einem Nichtgläubigem erzählt hast warum du da hingehst und welchen Teil du in Jesus Christus hast, dann kannst du oder ich auch besser zu hause bleiben.

  3. chappui schreibt:

    Echt unglaublich so eine Ausdauer. Einen Fanclub erst nach dem Tod hat auch nicht jeder. http://de-de.facebook.com/pages/JESUS-RETTET-FRAU-FAN-CLUB/105639892817432
    Bei allen BVB-Spielen war sie mitten unter den Fans, die haben sie respektiert. http://www.bvb-forum.de/index.php?mode=thread&id=196364
    Und über den Deutschen Meister hätte sie sich gefreut! Aber es wird ihr nun egal sein, sie hat es besser.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.