Wenn man die Schlagzeilen zum evangelischen Kirchentag verfolgt, wird man feststellen, dass sich die meisten nicht mit dem Glauben sondern mit der Politik auseinandersetzen. Das scheint also die wesentliche Botschaft der Kirche in der heutigen Zeit zu sein: Kritik an der Politik zu äußern. Weder der Apostel Paulus noch der Herr Jesus haben das getan. Denn das Reich des Herrn war damals nicht von dieser Welt (Johannes 18,36). Und der Apostel Paulus hat uns die göttliche Offenbarung weitergegeben, dass die Kirche (Versammlung, Gemeinde) nicht zu dieser Welt gehört, sondern zum Himmel (Phil 3,20; Epheser 3). Unser Augenmerk sollte daher auf den himmlischen Dingen ruhen. Uns gilt, was diese Erde betrifft: Gebt dem Kaiser, was des Kaiser’s ist.