Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit;… (1.Korintherbrief , Kapitel 1  Vers 18)

Wenn Menschen mit der guten Botschaft konfrontiert werden, mögen wir uns vielleicht fragen, was genau dann in dem Menschen vorgeht. Wenn das „Wort vom Kreuz“ klar und deutlich verkündigt wird muss der Mensch eine Entscheidung treffen. Dem einen bedeutet es nur Torheit, weil er an der Welt und ihrer Weisheit hängt. Für den anderen ist es Gottes Kraft, und zwar zum Heil.

Denn weil ja in der Weisheit Gottes die Welt durch die Weisheit Gott nicht erkannte, so gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu erretten. (1.Korintherbrief, Kapitel 1 Vers 21)

Gott rettet durch die Torheit der Predigt. Das mag für uns vielleicht schwer verständlich. Aber es ist sicher nicht die gemeint, dass das Predigen als eine “törichte Methode“ bezeichnet wird, sondern vielmehr die eigentliche Botschaft, die gepredigt wird - das Wort vom Kreuz.

Möchte das Wort von Kreuz, dass wir in vielerleiweise als Same ausstreuen, auf vorbereitete Herzensböden fallen, damit noch Menschen zur Buße kommen und das Evangelium vom Kreuz Christi annehmen.