Vergeben - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Vergeben


Dienstag, 21. Juni 2011

Vergeben

Unser Herr Jesus erzählte in Matthäus 18 Vers 21-34 ein Gleichnis von einem Knecht, der seinem Herrn einen riesigen Betrag an Geld schuldete und jemand anderem einen vergleichsweise sehr geringen Betrag geliehen hatte. Sein Herr erließ dieser ihm die ganze Schuld, aber er selber wollte mit aller Macht das geliehene Geld wieder haben.

Auch uns, die wir errettet sind, ist eine unbeschreiblich große Schuld von Gott erlassen (vergeben) worden. Aber wie sieht es im Umgang mit unseren Mitmenschen aus? Sind wir bereit unserem Gegenüber zu vergeben, wenn er sich an uns verschuldet hat oder sind wir nachtragend? Vergeben heißt, nicht mehr an die Schuld zu denken oder unseren Mitmenschen so sehen, als hätte er sich nie an uns verschuldet. Lasst uns doch mehr einander vergeben, auch wenn unser Gegenüber kein Bekenntnis vor uns ablegt. Denn wie viel mehr hat Gott uns doch vergeben.

„Seid aber zueinander gütig, mitleidig, einander vergebend, wie auch Gott in Christus euch vergeben hat.“ (Epheser 4 Vers 32)

Daniel Mauden

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.