„Niemand kommt böse zur Welt“ - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

„Niemand kommt böse zur Welt“


Montag, 26. Februar 2018

„Niemand kommt böse zur Welt“

In einem Interview sprach der schwedische Bestseller-Autor Henning Mankell über die Konsequenzen aus Utøya und Oslo und lies dabei diesen Satz fallen: „Niemand kommt böse zur Welt.“

Was Tatsünden des Menschen betrifft, trifft das zu. Ein Kind kommt zur Welt und hat noch nichts Böses getan. Aber einer der größten Irrtümer der Menschheit ist, dass geglaubt wird, es sei etwas Gutes im Menschen. Gott spricht da ganz anders. Sein Wort macht unmissverständlich klar, dass durch den Sündenfall von Adam und Eva jeder Mensch von Natur aus ein Sünder ist, der Versöhnung mit Gott nötig hat:

Die ihr tot wart in euren Vergehungen und Sünden, in welchen ihr einst wandeltet nach dem Zeitlauf dieser Welt, nach dem Fürsten der Gewalt der Luft, des Geistes, der jetzt wirksam ist in den Söhnen des Ungehorsams; unter welchen auch wir einst alle unseren Verkehr hatten in den Lüsten unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten und von Natur Kinder des Zorns waren, wie auch die übrigen.

(Epheser 2, 1-3)

„Da ist kein Gerechter, auch nicht einer; da ist keiner, der verständig sei; da ist keiner, der Gott suche. Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tue, da ist auch nicht einer.“ [Ps 14,1-3] „Ihr Schlund ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen handelten sie trüglich.“ [Ps 5,10] „Otterngift ist unter ihren Lippen.“ [Ps 140,4] „Ihr Mund ist voll Fluchens und Bitterkeit.“ [Ps 10,7] „Ihre Füße sind schnell, Blut zu vergießen; Verwüstung und Elend ist auf ihren Wegen, und den Weg des Friedens haben sie nicht erkannt.“ [Jes 59,7-8] „Es ist keine Furcht Gottes vor ihren Augen“ [Ps 36,2] .

(Römer 3,10-18)

Wir sollten uns öfter mal vor Augen halten, woher wir gekommen sind, dann wird uns noch viel größer, wohin Gott uns aus Gnade gebracht hat und wozu Er uns gemacht hat:

Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, wegen seiner vielen Liebe, womit er uns geliebt hat, als auch wir in den Vergehungen tot waren, hat uns mit dem Christus lebendig gemacht, – durch Gnade seid ihr errettet.

(Epheser 2, 4-5)

Bernhard Brockhaus

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.