Ein vergeudetes Leben - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Ein vergeudetes Leben


Dienstag, 20. Dezember 2011

Ein vergeudetes Leben

In Anlehnung an den Artikel von letzte Woche Montag „Alter – Leistung“ diese kleine Begebenheit aus dem Buch „Dein Leben ist einmalig – vergeude es nicht“ von John Piper:

"Die Geschichte eines Mannes, der sich in hohem Alter bekehrte, gehörte für mich als Junge zu den fesselndsten Geschichten, die mein Vater erzählte. Jahrzehntelang hat­te die Gemeinde für diesen Mann gebetet. Er war jedoch hart und immun. Doch aus irgendeinem Grund kam er ein­mal, als mein Vater predigte. Am Ende der Evangelisation, während eines Liedes, kam er zum Erstaunen aller und gab meinem Vater die Hand. Gemeinsam setzten sie sich in die erste Reihe, während die Leute verabschiedet wurden. Gott öffnete sein Herz für das Evangelium Christi, und er wur­de von seinen Sünden errettet und bekam ewiges Leben. Doch das konnte sein Schluchzen nicht aufhalten, und als die Tränen über sein faltiges Gesicht liefen, sagte er: »Ich habe es vergeudet! Ich habe es vergeudet!« Es machte einen tiefen Eindruck auf mich, als mein Vater diese Worte unter Tränen wiederholte. Diese Geschichte ergriff mich mehr als alle Berichte von jungen Leuten, die bei Autounfällen umkamen, bevor sie sich bekehrten. Es war die Geschichte eines alten Mannes, der weinte, weil er sein Leben vertan hatte. In diesen jun­gen Jahren weckte Gott eine Furcht und ein Anliegen in mir, mein Leben nicht zu vergeuden. Für mich war es eine schreckliche Vorstellung, als alter Mann einmal unter Tränen zu sagen: »Ich habe es vergeudet! Ich habe es vergeudet!«"

Wenn du noch jung bist dann fasse doch auch diesen Herzensentschluss ein Leben für und mit unseren Herrn Jesus Christus zu Leben, ein Leben voller echter Freude. Wenn du schon älter geworden bist und vielleicht denkst, dass du dein bisheriges Leben verschwendet hast, dann fange doch ab heute an ein Leben für und mit Ihm zu leben und „bleibende Schätze im Himmel zu sammeln“ (nach Matthäus 6 Vers 20).

Daniel Mauden

1 Kommentar to “Ein vergeudetes Leben”

  1. Walter schreibt:

    "Ich habe es vergeudet" ist natürlich ein katastrophales Resumé, wenn man es auf sein Leben beziehen muss. Und trotzdem glaube ich, dass dies ein allzu menschliches Urteil ist. Bei Beerdigungen höre ich oft die Bitte: "Vollende, was in seinem Leben unvollkommen geblieben ist" – und das ist ja auch die Zusage Gottes, dass er genau das tun wird. 
    Aber selbst, wenn ich nicht aus diesem Glauben heraus diese Gechichte betrachte so lässt sich doch auch sagen, dass sich diese bewegende Begebenheit nur zutragen konnte, weil dieser Mensch genau diese Biographie hatte, und seine Bekehrung ein wichtiges Beispiel für andere sein kann, die denn Glauben suchen. Und was kann ein Christ mehr sein als ein Beispiel für andere? Das erfüllte Versprechen Gottes, dass es nie zu spät ist, sich zu ihm zu bekehren!
    Walter Schwaiger
    http://tagebucheineschristen.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.