Christus in der Christenheit - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Christus in der Christenheit


Freitag, 16. Dezember 2011

Christus in der Christenheit

„Wenn wir vom Christ in der Gesellschaft sprechen, müssen wir von Christus sprechen“  sagte einmal  Karl Barth, ein evangelischer Theologe (1886-1968).

Dieser Grundsatz gilt in der Christenheit heute nicht mehr. Wenn von Christ gesprochen wird, geht es um ihn selbst, um ein soziales und ethisch korrektes Verhalten, um Toleranz und allenfalls um christliche Werte, wie sie z.B. in der so genannten Bergpredigt im Matthäusevangelium, Kapitel 5 bis 7, zum Ausdruck kommen.

Karl Barth aber brachte es auf den Punkt: Der Mittelpunkt der Christseins und der Christenheit ist aber ein Person, nämlich Christus selbst. Was bringt es, über christliches Verhalten zu diskutieren, wenn es losgelöst ist von Christus selbst, wenn Er nicht das Motiv und das Ziel jedes Verhaltens ist? Dann ist es ein leeres Gebilde ohne wirklichen Inhalt.

„Das Leben ist für mich Christus“.

Philipperbrief, Kapitel 1 Vers 21

Henning Brockhaus

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.