"Nichts macht so alt wie der ständige Versuch, jung zu bleiben", sagte einmal ein US-Schauspieler. Ist es nicht so, dass wir oft jedem "jungen Trend" nachlaufen, statt einfach wir selbst zu bleiben? Die Jugend hat ihre Stärken – wie die Freude daran, tätig zu sein, aktiv zu sein, Dinge anzupacken, und zwar, ohne alle Vor- und Nachteile gegeneinander aufzurechnen. Und das Alter hat seine Stärken – die Weisheit, die Einsicht, die Lebenserfahrung mit dem Herrn. Wenn Alte jung spielen wollen und sich anbiedern, werden sie junge Leute nicht erreichen können. Und wenn sie in ihrem Outfit und allem möglichen sonst "auf jung machen", werden sie zu einer Karikatur. Paulus konnte zu Philemon von sich, dem Alten, schreiben. Und Timotheus sollte sich seiner Jugend bewusst sein. Beides dürfen, ja sollen wir. Einfach authentisch mit dem Herrn Jesus leben.