Diese Gleichung könnte man als einen Grundsatz aufstellen. Dazu ein Beispiel aus der Geschichte Israels:

„Denn in uns ist keine Kraft vor dieser großen Menge, die gegen uns kommt; und wir wissen nicht, was wir tun sollen, sondern auf dich sind unsere Augen gerichtet.“  (2. Chronika 20 Vers 12)

So betete der König Josaphat angesichts eine großen Menge Feinde, die gegen ihn und das Volk Juda zum Krieg herangezogen waren. Wer in dieser demütigen und vertrauensvollen Haltung zu Gott kommt, kann sich seiner Hilfe sicher sein – auf die eine oder andere Weise.

Die Antwort Gottes folgte auf dem Fuße und Josaphat und seine Soldaten mussten nicht mehr kämpfen:

 „Und Juda kam auf die Bergwarte gegen die Wüste hin; und sie sahen sich um nach der Menge, und siehe, da waren es Leichname, die auf der Erde lagen, und niemand war entronnen.“ (2. Chronika 20 Vers 24)

Kennen wir auch auch solche Gebetserhörungen, die uns zur Anbetung Gottes führen und Seine Liebe und Gnade bewundern lassen? Das werden wir erleben, wenn wir mit echtem Glauben und Vertrauen mit unseren Bitten zu Ihm kommen. Zwar kann es sein, dass die Antwort Gottes anders ausfällt, als wir uns vorgestellt haben, aber sie wird kommen – früher oder später – und zu unserem Besten sein.