"Ein bißchen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Menschheit", schrieb einmal Richard Fedor Leopold Dehmel (1863-1920), ein deutscher Dichter & Schriftsteller. Ist es nicht so, dass wir leicht von unserer Liebe zu "dem" oder "den" Menschen sprechen können, dass uns aber die konkrete Liebeserweisung der Güte an EINEN einzigen Menschen außerordentlich schwer fällt? Lasst uns lieber konkret handeln als allgemein (positiv über uns) reden.
"Wer aber der Welt Güter hat und sieht seinen Bruder Mangel leiden und verschließt sein Herz vor ihm, wie bleibt die Liebe Gottes in ihm?" (1. Johannes 3,17).