"Die Welt hat sich verändert. Und deshalb müssen auch wir uns ändern", sagt der amtierende US-Präsident Barack Obama (*1961). Stimmt das? Müssen wir uns an die Veränderungen dieser Gesellschaften anpassen? Natürlich müssen wir auf veränderte Bedürfnisse und Gedankengänge von Menschen reagieren, wenn wir sie erreichen wollen für das Evangelium. Aber ist nicht gerade das eines unserer größten Probleme, dass wir uns an den Zeitgeist anpassen? Von unserem Retter lesen wir: "Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit" (Hebräer 13,8). Wenn wir mehr wie ein Fels in der Brandung wären und uns nicht wie die Politiker und "Kirchen" – wie ein Chamäleon – an den Zeitgeist anpassen würden, kämen mehr Menschen zu uns, um unseren Rat zu hören.