„Unbedingte Hingabe an Jesus ist das stärkste Band zwischen menschlichen Herzen. Es entkleidet sie vom Ich, und sie sind nur eine Seele in Gedanken, Zweck und Ziel, weil sie nur einen Gegenstand haben“ (John Nelson Darby).

Ja, tatsächlich. Wenn zwei auf Christus ausgerichtete Menschen oder auch eine ganze Versammlung (Gemeinde) an einem Ort allein Christus vor Augen haben, kann es dann zu Schwierigkeiten im Miteinander kommen? Niemals. Denn dann wird jeder den anderen höher achten als sich selbst, den anderen vorangehen lassen. Jeder wird – von Christi Geist beseelt – eine Ihm entsprechende Harmonie und Ausgewogenheit von Licht und Liebe, Wahrheit und Gnade suchen.

Christus allein wird das Motiv jedes Handelns sein, Seine Ehre und Verherrlichung wird Ziel jedes Gläubigen sein.

Ach, wenn wir doch weniger uns und mehr Christus suchen würden!