„Eine Familie, die zusammen betet, hält zusammen.“ (Al Scalpone, amerikanischer Schriftsteller (1913-2000)).  

Das gemeinsame Gebet in der Familie (nicht nur vor den Mahlzeiten!) wird auch die Familienmitglieder zueinander ziehen. So wird allen die Abhängigkeit von Gott deutlich, so merk en die Kinder, dass die Eltern „auch nur Menschen“ sind. Je näher die Familie bei und mit Gott lebt, desto leichter wird man sich gegenseitig bekennen und vergeben – Eltern den Kindern, Kinder den Eltern, die Kinder untereinander, die Eltern untereinander.

Das hält zusammen und lässt uns in der Familie zusammenstehen.