Wieviel Betten gab es in der Arche Noahs? - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Wieviel Betten gab es in der Arche Noahs?


Samstag, 15. Juni 2013

Wieviel Betten gab es in der Arche Noahs?

In einem Nachbau der Arche (ein Besuch ist übrigens empfehlenswert, da beeindruckend, bibelgetreu und Verkündigung des klares Evangeliums www.archevonnoah.de )gibt es auch einen Schlafraum mit mehr! als 8 Betten. Warum? Die Erklärung ist zu Herzen gehend: Noah hoffte bis zuletzt, dass sich Menschen durch seine “Predigt” überzeugen lassen, mit ihm und seiner Familie in die Arche zu gehen. Vielleicht kann uns das anspornen, auch bei scheinbar “hoffnungslosen” Fällen nicht locker zu lassen.

Klaus Brinkmann

6 Kommentare to “Wieviel Betten gab es in der Arche Noahs?”

  1. Jochen schreibt:

    "Wieviel Betten gab es in der Arche Noahs?"

    Diese Frage ist doch völlig unerheblich ! Viel wichtiger wäre es doch zu erfahren, in was für einem Körper der Satan die Sintflut überlebt hat.

    Habt ihr, was das angeht, vielleicht eine Idee?

  2. Monika schreibt:

    Ich denke…da Satan Geist ist, wird er immer in die Gedanken der Menschen sich einschleichen! Und wenn ich manchmal lese, die Verbrecher sagten öfter: Ich weiß nicht warum ich es tat, ich mußte es tun! Sind so meine Gedanken! LG Monika

  3. Klaus schreibt:

    Satan ist ein Engel, zwar ein gefallener Engel, aber trotzdem ein Engel. Engel sind nicht an einen Körper gebunden und halten sich auch (nicht) nur auf der Erde auf. Deshalb hat Satan, wie auch die anderen Engel, die Flut überlebt.

    PS: Die Frage in der Überschrift war nicht der Gedanke, sondern das, was mit der Anzahl der Betten ausgedrückt wurde.

  4. Monika schreibt:

    Lieber Klaus, es wäre für mich unhöflich gewesen, wenn ich nicht meine Gedanken zur Frage von Jochen geantwortet hätte! Und wieviele Betten es in der Arche gab, da denke ich: Garkeine! Sie schliefen auf Stroh! Sind nur meine Gedanken, es kann ja auch anders sein! LG Monika

    PS: Gefallene Engel sind für mich Dämonen, denn Engel sind gottesfürchtige Geister!

     

  5. Jochen schreibt:

    @ Klaus

    "Engel sind nicht an einen Körper gebunden und halten sich auch (nicht) nur auf der Erde auf."

    Dass sich Engel, wie aber auch die Dämonen, nicht nur auf der Erde aufhalten, also auf dem Boden, das mag richtig sein. Aber genau deswegen bekommt man sie auch, vor allem was die Dämonen betrifft, nicht so leicht kaputt. Wenn Satan nicht so listig wäre, wie er ist, dann hätte die Sintflut auch ihn zerstört. Denn Gott müsste ja dumm sein, wenn er eine Sintflut, also Wasser, schickt, um das Böse auf der Erde zu vernichten, wo er doch genau wissen musste, dass Dämonen, also auch der Satan selbst, sich nicht nur direkt auf dem Boden der Erde aufhalten. Interessant ist dabei noch, dass sich Dämonen anscheinend nicht in Fische setzen, denn denen konnte die Sintflut nichts anhaben, wie eben auch den letzten guten Menschen auf der Erde nicht. Wenn sich also das Böse demnach nicht in einen Fisch zurückziehen konnte und es auch ganz bestimmt nicht in einem von den letzten acht Menschen gewesen sein konnte, denn sonst hätte Gott diese Acht bestimmt nicht auserwählt, dann kommen nur noch die Tiere in der Arche Noah in Frage.

    Und das Engel nicht auch an einen Körper gebunden sind, das kann somit nicht stimmen. Denn sonst wäre alles Wasser, was Gott zur Vernichtung des Bösen geschickt hat, von vornherein ein völlig sinnloses und unsinniges Unterfangen gewesen. Die Frage bleibt zum Schluss offen: Welches Tier hat sich der Satan als Behausung zum Überdauern der Sintflut ausgesucht?

    In der Schlange konnte er nicht bleiben, denn auf die hatten Gott und auch Noah bestimmt schon ein Auge geworfen. Nun muss man bedenken, dass Satan wirklich sehr listig ist. Wie, also indem er sich in welches Tier zurcükgezogen hat, kann es ihm nur gelungen sein, selbst auch Gott zu täuschen?

    Und wisst ihr was? Die Bibel gibt uns sogar die Antwort auf diese Frage. Es steht sehr genau drin in der Bibel, welches Tier Satan als Behausung bevorzugt und welches er auch bestimmt während der Zeit auf der Arche Noah benutzt hat, um alles und jeden zu täuschen. Hier steht es, in Lukas 3:22

    "und der heilige Geist in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herabstieg und eine Stimme aus dem Himmel erscholl: Du bist mein geliebter Sohn; an dir habe ich Wohlgefallen!" 
     

    Und dann begann Jesus Christus seine Mission, indem er seine Jünger um sich scharte. Und da wir nun wissen, dass Dämonen nicht in echte Menschen, also in Kinder Gottes gehen können, und auch nicht in Fischen Unterschlupf finden können, müsste es nun auch verstanden werden, warum Jesus sagte:

    Matthäus 4:19 Und er spricht zu ihnen: Folget mir nach, und ich will euch zu Menschenfischern machen!  

    Und darüber denkt jetzt einmal bitte sehr gut und ausgiebig nach!

     

     

  6. Klaus schreibt:

    Die Flut brachte Gott über die Erde und die Menschen. Da der Aufenthaltsort Satans nicht (ausschließlich) die Erde ist, sondern Shären außerhalb der Erde (siehe z.B. Hiob 1 Vers 6 ff), galt die Flut auch nicht ihm.

    @Jochen, Deine Ausführungen bzgl. Satans kann ich nicht nachvollziehen. Der Erklärungsversuch bzgl. der Taube -und das auch noch in Verbindung mit dem Herrn Jesu- ist  absurd. 

    Ich bitte darum, die Diskussion bzgl. Satans zu beenden. 

    Danke!

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.