"Wir sind in kaum einer Sache so nachlässig wie in der Dankbarkeit. Wir vergessen zehntausend Gnadenerweisungen angesichts einer einzigen geringfügigen Entbehrung." (Charles Henry Mackintosh). Wer würde dieser Aussage im Blick auf sein Glaubensleben nicht zustimmen? Ja, die leidliche Undankbarkeit und Unzufriedenheit macht uns immer wieder zu schaffen, dabei sind wir als gläubige Christen die glücklichsten und reichsten Menschen, und das unabhängig von materiellem Reichtum, Gesundheit, sozialem Stand, Nationalität usw. Mit unendlichen Segnungen hat Gott uns überschüttet und wir haben eine unendliche Zukunft des Glücks vor uns! 

Lassen wir uns jeden Tag dazu ermuntern, dankbar zu sein. Es hilft, wenn wir Gott in alle Umstände hineinbringen.