Sonnenaufgang - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Sonnenaufgang


Sonntag, 29. September 2013

Sonnenaufgang

"Und die Sonne ging ihm auf, als er über Pnuel hinaus war." 1. Mose 32 Vers 32

Wer schon mal einen Sonnenaufgang erlebt hat, war überwältigt von dem herrlichen Anblick. So ein Sonnenaufgang ist nicht nur herrlich anzusehen, sondern ist auch der Beginn einen neuen Tages.

Für Jakob begann mit diesem Sonnenaufgang nicht nur ein neuer Tag, sondern eine neue Zeitrechnung:

– Er hatte ab jetzt einen anderen Namen (Israel statt Jakob).

– Er hinkte seit diesem Tag (das Hüftgelenk Jakobs war irreperabel verrengt).

– Er wusste, dass Gott für ihn ist (obwohl er Gott gesehen hatte, ist seine Seele gerettet worden).

 

Klaus Brinkmann

4 Kommentare to “Sonnenaufgang”

  1. P.Vogel schreibt:

    Lieber Bruder,

    mich verwirrt die Aussage 1) das Jakob Gott gesehen habe 2) obwohl Jakob Gott gesehen habe, wurde seine Seele gerettet.

    Ich finde keine Bestätigung das Jakob Gott gesehen und dazu als Gott erkannt hätte. Jakob sah und rang mit einer Person, und bevor es zu einer Kenntnisnahme außerhalb von Dunkelheit kam endete der Kampf.

    Bleibt es nicht eine berechtigte Annahme Jakobs, Gott gesehen zu haben? Wäre er dann nicht des Todes gewesen? (Wir wissen das es sich um Gott handelte, als eine Person und somit nicht tödlich für Jakob. Verstehst Du mich mit meiner Sicht?)

     

    "Obwohl Jakob Gott sah, wurde seine Seele gerettet" scheint mir eher meine Sicht zu bestätigen. Damit wird doch bestätigend ausgedrückt, das niemand Gott sehen kann ohne zu sterben.

    Ich denke, Jakob sah und rang mit einer ihm unbekannten Person, die Begleitumstände ließen ihn annehmen das es Gott sei, resp. sein könne. Besonders da der vermeintliche "Gegner" offensichtlich nicht vernichten wollte. Bevor das Tageslicht ihn Gott hätte sehen, erkennen, lassen würde… endete dieser Kampf. Gott offenbart sich Jakob als Kontrahent… aber Jakob sieht ihn nicht erkennend. EIn Bild der Gnade Gottes.

    Ich freue mich auf eine Antwort auf meine Zeilen.

    Mit brüderlichen Grüßen

    Peter

     

     

  2. Frank S. schreibt:

    @P.Vogel

    Spontan fallen mir 2 Gründe ein die Bestätigen das Jakob sich sicher sein konnte Gott gesehen zu haben:

    1) Die Person sagt zu Jakob "…denn du hast mit Gott und mit Menschen gerungen.."

    2) Jakob gab dem Ort den Namen "Pniel". Bei mir steht in der Anmerkung meiner Bibel das dieser Name  wohl zu deutsch "Angesicht Gottes" heißt.

    Sicherlich war die Erscheinung Gottes so, dass Jakob nicht sterben musste.

    Mir fällt noch Stephanus ein der auch die Herrlichkeit Gottes und den Sohn des Menschen  sah als er in den geöffneten Himmel schaute.(Apg 7,55)

    Die Ausssagen in 2.Mo. 33,12 oder 1.Tim6,16 bleiben dennoch bestehen.

    Unser Herr Jesus sagt ja auch einmal : "Wer mich gesehen hat hat den Vater gesehen".

    Gott hat sich uns – und bestimmt auch Jakob – zu erkennen gegeben ohne das wir dadurch sterben müssten. Das finde ich unendlich groß und wunderbar. 

    In brüderlicher Liebe

    Frank

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  3. klaus brinkmann schreibt:

    Jakob hat Gott nicht in Seiner Absulutheit gesehen. Denn “nicht kann ein Mensch Gott sehen und leben.”
    Aber er war sich bewusst, dass er Gott begegnet ist und Gott ihn trotz seines Zustands leben ließ.

  4. P.Vogel schreibt:

    Liebe Brüder, danke für die Antworten. Diese bedeuten eine Hilfe für mich.

    In IHM verbunden

    Peter

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.