Hart, härter, dornig - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Hart, härter, dornig


Sonntag, 24. November 2013

Hart, härter, dornig

Im Markusevangelium im 4. Kapitel erzählt der Herr Jesus ein Gleichnis. Es geht um einen Sämann, der sein Feld bestellt. Nicht alles von dem Samen kommt dahin, wo es soll. Einiges fällt auf den hartgetrampelten Weg. Anderes auf Felsen, der nur mit einer ganz dünnen Schicht Erde bedeckt ist. Wieder anderes auf Erde, in der auch Dornen wachsen. Aber einiges fällt auch auf gute Erde, keimt, wächst und bringt Frucht.

Der Same ist das Wort Gottes. Der Boden ist unser Herz, das das Wort Gottes aufnehmen soll. Die Frage ist: Wie ist der Zustand unserer Herzen? 

Hartgetrampelt durch alles mögliche, was wir jeden Tag "konsumieren"?

Felsig und deshalb ohne tiefere Wurzeln, weil wir nicht standhaft sind?

Dornig durch die vielen Dinge, mit denen wir uns beschäftigen (müssen)?

Oder:

Aufnahmebereit Gottes Wort zu hören, darüber nachzudenken und es dann in die Tat umzusetzen?

 

Klaus Brinkmann

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.