"Bei einer Kerze ist nicht das Wachs wichtig, sondern das Licht", sagte einmal Antoine de Saint-Exupéry (1900-44). Ist das wahr? Natürlich kommt es am Ende darauf an, dass die Kerze brennt. Aber ohne Wachs würde sie nicht brennen. So kommt es bei uns Christen auch nicht nur auf das Ergebnis an – sondern genauso auf den Weg. Es mag durch unser Tun (oder besser: nach unserem Tun) Segen hervorkommen, sogar viel Segen. Aber wenn der Weg (Wachs) nicht Gott gemäß war, hat dies für Gott keinen Wert, selbst wenn Er Segen schenkt. Mose schlug den Felsen, statt mit diesem zu reden. "Da kam viel Wasser heraus, und die Gemeinde trank und ihr Vieh" (4. Mose 20,11). War das Ergebnis gut? Ja! War der Weg gut? Nein, deshalb kamen sowohl Mose als auch Aaron nicht ins Land (Vers 12). Lasst uns daher nicht nur auf das Ergebnis sehen, sondern auch in allem biblische Mittel anwenden.