Jeden Schritt mit IHM - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Jeden Schritt mit IHM


Donnerstag, 27. März 2014

Jeden Schritt mit IHM

So nimm den meine Hände
und führe mich,
bis ich den Lauf vollendet
und ewiglich.
Ich kann allein nicht gehen
nicht einen Schritt,
wo du wirst geh´n und stehen
da nimm mich mit.

Diese Liedstrophe bringt wahre Demut und völliges Vertrauen auf den HERRN Jesus zum Ausdruck.
“So nimm denn meine Hände” – Der Wunsch von IHM, der unseren ganzen Lebensweg jetzt schon kennt, geführt zu werden und unsere Hände vertrauensvoll nach IHM auszustrecken, um an Seiner Hand zu gehen, ist ein sehr wertvoller.
Wenn wir den Weg auch nicht kennen, den er für uns vorgesehen hat, dürfen wir wissen: ER kennt ihn ganz!
“Ich kann allein nicht gehen, nicht einen Schritt.”   – Er allein gibt Kraft für jeden Schritt. Vielleicht haben wir auch schon die Erfahrung gemacht, auf eigene Kraft und Anstrengungen vertraut zu haben und schließlich “hingefallen” zu sein.
Wenn wir durch diese Erfahrungen zu dem Punkt kommen “Ich kann allein nicht gehen”, ist der “Zustand” erreicht, in dem der HERR Jesus uns haben möchte und uns dann ganz gebrauchen und in uns wirken kann.
Wie freut der HERR Jesus sich, wenn wir IHM dadurch Ehre geben können, indem wir IHM die ganze Führung in unserem Leben übergeben.
Die Sicherheit mit seiner Führung wirklich “bis an das Ende”, zu unserem Ziel ins Vaterhaus, zu kommen, bekommen wir nur in seiner Nähe.
“Wo DU wirst gehen und stehen, da nimm mich mit.” – Haben wir auch den Wunsch wie der Apostel Petrus: HERR, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens;… (Johannes 6,68)
Das tun zu wollen, was ER möchte und IHM in jedem Schritt nachzufolgen bedeutet innige Gemeinschaft mit IHM.

Johannes Berthin

2 Kommentare to “Jeden Schritt mit IHM”

  1. Wahrheit schreibt:

    “Jeden Schritt mit IHM”

    Jeder Schritt mit ihm, ist eine Annäherung an den Abgrund.

  2. P.Vogel schreibt:

    @ Wahrheit… welch ein schöner Name. Hast Du noch nicht das Leben mit IHM erlebt, wie treu ER jeden Schritt mitgeht? Nicht allein… sondern mit IHM durch Höhen und auch Tiefen… wie wunderbar zeigt der Psalm 23 dies auf.

    Wie heißt es in einem alten Lied…
    “oh Leben so schön, seliges Wandern auf sonnigen Höh´n”.

    1. Ich steh in meines Herren Hand
    und will drin stehen bleiben;
    nicht Erdennot, nicht Erdentand
    soll mich daraus vertreiben.
    Und wenn zerfällt die ganze Welt,
    wer sich an Ihn und wen er hält,
    wird wohlbehalten bleiben.

    2. Er ist ein Fels, ein sichrer Hort,
    und Wunder sollen schauen,
    die sich auf sein wahrhaftig Wort
    verlassen und Ihm trauen.
    Er hat’s gesagt, und darauf wagt
    mein Herz es froh und unverzagt
    und läßt sich gar nicht grauen.

    3. Und was Er mit mir machen will,
    ist alles mir gelegen;
    ich halte Ihm im Glauben still
    und hoff auf seinen Segen.
    Denn was Er tut, ist immer gut,
    und wer von Ihm behütet ruht,
    ist sicher allerwegen.

    4. Ja, wenn’s am schlimmsten mit mir steht,
    freu ich mich seiner Pflege;
    ich weiß: Die Wege, die Er geht,
    sind lauter Wunderwege.
    Was böse scheint, ist gut gemeint;
    Er ist doch nimmermehr mein Feind
    und gibt nur Liebesschläge.

    5. Und meines Glaubens Unterpfand
    ist, was Er selbst verheißen:
    daß nichts mich seiner Hand
    soll je und je entreißen.
    Was Er verspricht, das bricht Er nicht.
    Er bleibet meine Zuversicht;
    ich will Ihn ewig preisen.

    (Nachfolgelied, Autor: Karl Johann Philipp Spitta (1801 – 1859))

    Gelobt sei der Name des Herrn.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.