Vom Zudecken und Vergeben - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Vom Zudecken und Vergeben


Mittwoch, 6. Juni 2018

Vom Zudecken und Vergeben

“Wer Liebe sucht, deckt die Übertretung zu; wer aber eine Sache immer wieder anregt, entzweit Vertraute” (Sprüche 17,9).

“Denn ich werde ihren Ungerechtigkeiten gnädig sein, und ihrer Sünden und ihrer Gesetzlosigkeiten werde ich nie mehr gedenken” (Hebräer 8,12).

Wenn du deine Sünden Gott bekannt hast, hat Gott sie in die Tiefe des Meeres geworfen, hinter seinen Rücken (Micha 7,19; Jeremia 38,17). Nie mehr wird er an sie denken oder sie wieder hervorholen.

So sollte auch unser Verhalten sein, unsere Vergebung! Leider handeln wir oft lieblos gegen unseren Nächsten, indem wir “alte Sünden” wieder aufwärmen. Der Vers aus Sprüche 17 warnt uns sehr davor! Mit diesem Verhalten zeigen wir nicht nur, dass wir nicht aufrichtig vergeben haben, sondern dass wir auch nicht die Liebe suchen, die Übertretung zudeckt.

Wie schnell handeln wir so gerade gegenüber denen, die wir am meisten lieben. “Alte Sünden” werden wieder aufgewärmt und aus einer Mücke wird ein Elefant gemacht, statt mit Liebe die Übertretung zuzudecken und ohne Forderung eines Bekenntnisses zu vergeben. Ein solches Verhalten treibt einen Keil zwischen Eheleute, Eltern und Kinder, Mitgeschwister, Freunde…

Der Heilige Geist fordert uns auf:

“Wie auch der Christus euch vergeben hat, so auch ihr.” (Kolosser 3,13)

Bernhard Brockhaus

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.