Gott hasst die Sünde - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Gott hasst die Sünde


Freitag, 8. August 2014

Gott hasst die Sünde

Wollen wir ein richtiges Verständnis von dem Hass Gottes gegen die Sünde und von dem wahren Charakter seiner Heiligkeit haben, so brauchen wir nur einen Blick auf das Kreuz zu werfen. Dort müssen wir horchen auf den Schrei bitterer Not, der aus dem Herzen des Sohnes zu Gott aufstieg und die finsteren Schatten Golgathas durchdrang: „Mein Gott, mein Gott! Warum hast du mich verlassen?“ (Mk 15,34).

Nie vorher war eine solche Frage gestellt worden, nie kann und wird sie jemals wieder an Gott gerichtet werden. Sie steht einzig da in den Jahrbüchern der Ewigkeit. Lasst uns den betrachten, der diese Frage stellte, oder den, an welchen sie gerichtet wurde. Das Kreuz ist der Maßstab für den Hass Gottes gegen die Sünde und zugleich der Maßstab für seine Liebe zu dem Sünder.

Das Kreuz ist die unerschütterliche Grundlage des Gnadenthrons und die Grundlage, auf der Gott unsere Sünden vergeben und uns vollkommen gerecht in einem auferstandenen und verherrlichten Christus annehmen kann.

Charles Henry Mackintosh

Henning Brockhaus

1 Kommentar to “Gott hasst die Sünde”

  1. Christin schreibt:

    Der 22. Psalm, der so viele prophetische Hinweise auf die Erlebnisse des Messias enthält, beginnt mit den Worten: “Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?” Als Jesus daher diese Worte ausrief, erfüllte er wieder eine Prophezeiung (Lukas 24, 44).

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.