„Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab.“ Jakobus 1 Vers 16 

Jakobus meint in diesem Vers das Gute, das wir tun. Dafür ist allein Gott verantwortlich.

Aber wir können den Vers auch anders anwenden. Alles Gute, das wir bekommen oder das uns begegnet, kommt von unserem himmlischen Vater.

Ein Satz in einer Betrachtung zu diesem Vers hat mich besonders angesprochen: „Man gibt mit den Händen, aber man schenkt mit dem Herzen.“ Wenn wir etwas geben, dann kann das zu Dankbarkeit bei unserem Gegenüber führen. Wenn wir es aber mit dem Herzen tun (jemandem etwas schenken), dann führt das zu innerer Freude bei unserem Gegenüber und auch bei uns selbst.