Gottes Reihenfolge ist nicht unsere Reihenfolge. Gottes Wertigkeit ist eine andere als unsere, das können wir an machen Dingen sehen. Aber am deutlichsten wird das klar, wenn es um Gottes Sohn, Jesus Christus, geht.

Wie sieht Gott den Herrn Jesus? Zunächst sieht er, was er für ihn war, seine völlige Hingabe für seinen Gott (Brandopfer). Dann sieht er sein vollkommenes Leben in Gemeinschaft mit seinem Gott und Vater (Speisopfer/Friedensopfer). Aber er sieht natürlich auch das Ziel seines Lebens, das Sterben am Kreuz wegen der Sünde (Sündopfer) und das Bezahlen fremder Schuld (Schuldopfer).  Siehe Reihenfolge der Opfer in 3. Mose.

Wir haben einen anderen Blickwinkel. Für uns ist der Herr Jesus gekommen für unsere Schuld (Schuldopfer, dargestellt in Matthäus). Und er ist gekommen um zu dienen und zu sterben für die Sünde (Sündopfer, dargestellt in Markus). Wir sehen auch sein vollkommenes Leben und unsere Gemeinschaft mit ihm (Speisopfer u. Friedensopfer, dargestellt in Lukas). Gott möchte aber auch, dass wir ihn sehen in seiner Hingabe für seinen Gott (Brandopfer, dargestellt in Johannes). Siehe Reihenfolge der Evangelien.

Gott möchte uns gerne seinen Blickwinkel auf den Herrn Jesus schenken. Denn wenn wir den Herrn Jesus aus dieser Perspektive sehen (so weit uns das als Menschen möglich ist), wird es zu unserem reichen Segen und zu unserer Freude sein. Denn was macht unsere Herzen mehr froh, als den Herrn Jesus so zu sehen, wie ihn sein Gott und Vater sieht.