Quengeln - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Quengeln


Dienstag, 7. Januar 2020

Quengeln

Die Begebenheit von Bileam in 4. Mose 22-24 enthält viel Lehrreiches für uns. Warum sagt Gott erst „Nein!“ und dann doch „Ja!“? Bileam hätte nach dem ersten Mal, als er Gott gefragt hatte und eine klare Antwort erhalten hatte, Bescheid wissen müssen. Aber er fragt Gott noch ein zweites Mal. Und nach dem Motto „ich habe es dir klar gesagt, aber wenn du  unbedingt willst, dann tu es“ lässt Gott in ziehen. Aber Gott geht ihm nach. Und zwar auf sehr ungewöhnliche Weise. Inwiefern Bileam daraus wirklich etwas gelernt hat, können wir der Geschichte nicht wirklich entnehmen.

Manchmal wollen auch wir unbedingt „mit dem Kopf durch die Wand“. Und Gott lässt uns. Vielleicht, damit wir etwas lernen. Das kann jedoch mit unter sehr schmerzhaft sein. Wie gut, wenn wir daraus die Konsequenzen ziehen und einsehen, dass wir einen verkehrten Weg eingeschlagen haben.

Als Fazit können wir festhalten:

– Gott „zwingt“ uns nicht zu unserem Glück.

– Gott geht uns nach, wenn wir auf einem verkehrten Weg sind.

– Die Konsequenzen eines verkehrten Weges müssen wir allerdings selber tragen.

– Wenn Gott „NEIN!“ sagt, dann meint er es auch so. Wir sollten es akzeptieren und nicht wie ein kleines Kind quengeln, bis der Vater/die Mutter endlich (genervt) nachgibt.

Klaus Brinkmann

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.