Ausweglos - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Ausweglos


Sonntag, 18. Januar 2015

Ausweglos

2. Mose 14: Das Volk Israel war in einer ausweglosen Lage: Vor ihnen das Meer, links und rechts Berge und hinter ihnen Soldaten, die sie verfolgten. Aus eigener Kraft hatten sie keine Chance. Da schrieen sie zu Gott und er half durch ein Wunder.

Auch wir können in Situationen kommen, bei denen wir nicht mehr weiterwissen. Alle unser Möglichkeiten sind erschöpft. Können wir dann noch vorbehaltlos auf Gott vertrauen? Trauen wir ihm dann noch alles zu? Auch ein Wunder?

Denn: Genau da, wo wir keinen Ausweg mehr sehen, fangen Gottes Möglichkeiten erst an.

 

Klaus Brinkmann

1 Kommentar to “Ausweglos”

  1. Hansjörg Müll schreibt:

    Erst wenn man im Vertrauen auf die Hilfe durch den Herrn Jesus Christus all das, losläßt, was einen belastet, kann man nicht nur um Hilfe bitten, sondern Hilfe empfangen. Strampelt man sich aber erst vorher selber ab, mit weltlichen Sprüchen wie: Da müssen wir durch, da kommt auch das Wort: Ihr habt nicht, weil ihr nicht bittet. Wenn ich auf meine Fähigkeit, auf mein Können verlasse, dann erfüllt sich auch ein Wort: Das bekomme ich schon hin. Denn dann ist es hin.(Kaputt!) Wenn man aber den Herrn Jesus Christus persönlich in einer persönlichen, lebendigen Beziehung kennen lernen hat dürfen, dann weiß ich auch, daß ich mit allen Dingen zu ihm kommen darf. “In der Angst rief ich den HErrn an, und der HErr erhörete mich und tröstete mich. Der HErr ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht; was können mir Menschen tun?” Psalm 118, 5+6 + Sprüche 8,17:Ich liebe, die mich lieben; und die mich frühe suchen, finden mich. Und kapitel 23, Vers 26:Gib mir, mein Sohn, dein Herz und laß deinen Augen meine Wege wohlgefallen. Darin liegt Gebetserhörung und nicht – Erhörung des Gebets begründet. Herr Jesus CHristus, lehre uns so zu beten, dass Du das Gebet erhören kannst. Wer erhört Gebet? Der Herr Jesus Christus! Denn es steht geschrieben in Joahannes 14, Verse 13 Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, auf daß der Vater geehret werde in dem Sohne. 14. Was ihr bitten werdet in meinem Namen das will ich tun.
    15. Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.