Auf den Spuren meines Hirten - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Auf den Spuren meines Hirten


Sonntag, 14. Juni 2015

Auf den Spuren meines Hirten

Psalm 23
“Vers 1 Ein Psalm von David. Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Vers 2 Er lagert mich auf grünen Auen, er führt mich zu stillen Wassern.
Vers 3 Er erquickt (stellt wieder her) meine Seele, er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um seines Namens willen.
Vers 4 Auch wenn ich wanderte im Tale des Todesschattens, fürchte ich nichts Übles, denn du bist bei mir; dein Stecken und dein Stab, sie trösten mich.
Vers 5 Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde; du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, mein Becher fließt über.
Vers 6 Fürwahr, Güte und Huld werden mir folgen alle Tage meines Lebens; und ich werde wohnen im Hause des Herrn auf immerdar.”

Wenn man die Spuren des Herrn Jesus in seinem Leben hier auf der Erde verfolgt, kann man das entdecken, wovon David in dem Psalm geschrieben hat.

zu Vers 1:
” Ich bin der gute Hirte; und ich kenne die Meinen und bin gekannt von den Meinen.” Johannes 10

zu Vers 2:
“Kommet ihr selbst her an einen öden Ort besonders und ruhet ein wenig aus.
Und als Jesus aus dem Schiffe trat, sah er eine große Volksmenge und wurde innerlich bewegt über sie; denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und er fing an, sie vieles zu lehren.
Und er befahl ihnen, daß sie alle sich lagern ließen, in Gruppen, auf dem grünen Grase. Und sie lagerten sich in Abteilungen zu je hundert und je fünfzig. Und er nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte auf gen Himmel, segnete und brach die Brote und gab sie seinen Jüngern, auf daß sie ihnen vorlegten; und die zwei Fische verteilte er unter alle. Und sie aßen alle und wurden gesättigt.
Markus 6

zu Vers 3:
Der Herr aber sprach: Simon, Simon! siehe, der Satan hat euer begehrt, euch zu sichten wie den Weizen. Ich aber habe für dich gebetet, auf daß dein Glaube nicht aufhöre; und du, bist du einst zurückgekehrt, so stärke deine Brüder.” Lukas 22

zu Vers 4:
“Da sandten die Schwestern zu ihm und ließen ihm sagen: Herr, siehe, der, den du lieb hast, ist krank.
Jesus aber liebte die Martha und ihre Schwester und den Lazarus.
Als nun Jesus kam…
Jesus vergoß Tränen.
Jesus spricht zu ihr: Habe ich dir nicht gesagt, wenn du glauben würdest, so würdest du die Herrlichkeit Gottes sehen?
Und als er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus! Und der Verstorbene kam heraus, an Füßen und Händen mit Grabtüchern gebunden, und sein Gesicht war mit einem Schweißtuch umbunden. Jesus spricht zu ihnen: Löset ihn auf und laßt ihn gehen.”
Johannes 11

zu Vers 5:
“Als es nun Abend war an jenem Tage, dem ersten der Woche, und die Türen, wo die Jünger waren, aus Furcht vor den Juden verschlossen waren, kam Jesus und stand in der Mitte und spricht zu ihnen: Friede euch!
Und als er dies gesagt hatte, hauchte er in sie und spricht zu ihnen: Empfanget den Heiligen Geist!”

Johannes 20

zu Vers 6:
” Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubet an Gott, glaubet auch an mich. In dem Hause meines Vaters sind viele Wohnungen; wenn es nicht so wäre, würde ich es euch gesagt haben; denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, auf daß, wo ich bin, auch ihr seid.” Johannes 14

Klaus Brinkmann

1 Kommentar to “Auf den Spuren meines Hirten”

  1. P. Vogel schreibt:

    Danke für Hinführung zu den Worten und Taten des Herrn Jesus im Zusammenhang mit Psalm 23. Welch ein Reichtum an Erbarmen wird sichtbar… welche Fülle göttlicher Weisheit und Macht. Anbetungswürdiger Herr und Heiland.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.