Gethsemane - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Gethsemane


Sonntag, 23. April 2017

Gethsemane

Und sie kommen an ein Ort, mit Namen Gethsemane, und er spricht zu seinen Jüngern:
Setzt euch hier, bis ich gebetet habe. Und er nimmt Petrus und Jakobus und Johannes
mit sich und fing an, sehr bestürzt und geängstigt zu werden.
Und er spricht zu ihnen: Meine Seele ist sehr betrübt, bis zum Tod; bleibt hier und wacht. (Markus 14,32-34)

Der Herr Jesus nahm die drei Jünger Petrus, Johannes und Jakobus noch ein Stück weiter mit
als die übrigen Jünger. Sie durften ihren Herrn noch ein Stück weiter begleiten.

Der Herr Jesus suchte solche, die noch mehr teilhaben an seiner tiefen, inneren Not, die ER
angesichts des vor IHM stehenden Gerichtes Gottes auf dem Kreuz von Golgatha empfand.

Doch um mit seinem Gott und Vater zu beten, ging er noch alleine weiter – einen Steinwurf.

Dort betete ER aus tiefer Not heraus, so wie es uns ein Vers aus dem Hebräerbrief sagt:

Der in den Tagen seines Fleisches, da er sowohl Bitten als Flehen dem, der ihn aus dem Tod zu erretten vermochte, mit starkem Schreien und Tränen dargebracht hat. (Hebräer 5,7)

Verstehen können wir die Not des Herrn Jesus in ihrer Tiefe nicht, denn:

Niemand erkennt den Sohn als nur der Vater. (Matthäus 11,27)

Aber wir wollen doch zu denen gehören, die der HERR selbst ein Stück weiter mitnehmen kann,
und die ein wenig mehr an seinen Empfindungen teil haben möchten.

Johannes Berthin

1 Kommentar to “Gethsemane”

  1. P. Vogel schreibt:

    Mein Herr und Heiland… lass mich in Deiner Kraft ein Werkzeug zu Deiner Ehre sein. Ich werde das nicht erreichen, aber Deine Gnade kann und will das bewirken. Und wenn es Dir recht erscheint… dann lass mich nach Deinem Gefallen ein Stück weiter mit Dir gehen.

    Allein deine Gnade genügt
    Allein deine Gnade genügt,
    die in meiner Schwachheit Stärke mir gibt.
    Ich geb dir mein Leben und was mich bewegt.
    Allein deine Gnade genügt.

    Ich muss mich nicht länger um Liebe bemüh’n,
    ich habe Vertrauen zu dir.
    Du hast meine Sünde getilgt durch dein Blut,
    und Gnade ist für mich genug.

    Das Blut Jesu lässt mich gerecht vor dir steh’n,
    es hat alle Schuld gesühnt.
    Die Gnade hat über Gericht triumphiert,
    und nun bin ich frei in dir.

    Gelobt sei der Name des Herrn.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.