Ich bin da - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Ich bin da


Sonntag, 3. März 2019

Ich bin da

“Ich bin da, und ich will nach meinen Schafen fragen und mich ihrer annehmen.Hesekiel 34 Vers 11

Dieser ermunternde Zuspruch galt zuallererst den Juden damals und den Juden in der Zukunft. Aber wir dürfen den Vers auch für uns als Ermunterung nehmen.

Ich bin da – Menschen, von denen wir glaubten, dass sie zu uns stehen und uns helfen, sind in notvollen Situationen doch nicht zur Stelle. Ganz anders unser Herr und Heiland: Er ist immer da.

Ich will nach meinen Schafen fragen – Vielleicht hoffen wir manchmal, dass uns doch endlich mal einer fragt, wie es uns geht. Dann könnten wir von unseren Problemen sprechen. Der Hirte, der hier beschrieben wird und der Jesus Christus ist, fragt nach uns, denn ihm liegt an uns. Wir interessieren ihn, deshalb können wir uns sicher sein, dass er nach unserem Wohlergehen “fragt”. Wie? Indem er wirklich eine Person schickt, die uns fragt. Oder wir lesen (zufällig) einen Bibelvers, der genau in unsere Situation passt.

Ich nehmen mich ihrer an – “Keiner hilft mir!” sagen wir vielleicht manchmal. Keiner? Doch! Es gibt einen, der kümmert sich ganz gewiss. Er nimmt sich unserer Probleme an. Die Hilfe ist nicht immer so, wie wir es uns gewünscht oder vorgestellt haben. Aber ER hilft, das ist sicher!

In dem weiteren Verlauf des Abschnitts (Verse 11 bis 15) kommen weitere Tätigkeiten des Hirten vor, die uns auch zur Ermunterung, zum Trost, zur Hilfe dienen können:

  • erretten
  • herausführen
  • sammeln
  • in ihr Land bringen
  • weiden
  • lagern
  • Verlorene suchen
  • Versprengte zurückführen
  • Verwundetet verbinden
  • Kranke stärken

 

Klaus Brinkmann

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.